Donnerstag, 19 November 2015 16:40

"Sprachenkaffee"

Wer gerne im Urlaub in ferne Länder fliegt, der weiss was es bedeutet, die Sprache des Landes nicht zu beherrschen. Man muss sich oft mit Händen und Füssen verständigen. Letztendlich klappt es aber dann doch immer wieder. Genauso ergeht es zurzeit den Flüchtlingen in unserer Gemeinde. Die fernab ihrer Heimat...

...versuchen in einem für sie völlig fremden Land zu leben und zu sprechen. Da werden schnell Alltagsprobleme zu einer riesen Hürde. Was sage ich, wenn ich einen Arzt brauche, weil die Kinder krank sind. Was muss ich ihm sagen, um ihm mein Leiden und Schmerzen mitzuteilen. Was frage ich eine Busfahrer wo ich wohne. Und wie komme ich in den richtigen Bus? Fragen über Fragen, die wir auch haben, wenn wir im Urlaub sind. Nur ich habe einen Vorteil. Nach 3 Wochen Urlaub bin ich wieder zu Hause. 

20151119 103800

Um die deutsche Sprache ein wenig zu erlernen, gibt es an jedem Montag in der Zeit von 17.00 - 19.00 Uhr undDonnerstag von 10.00 - 12.00 Uhr im Raum der Pfarrgemeinde, ein Sprachenkaffee. Darin geben engagierte Bürger/innen der Gemeinde, unseren Flüchtlingen deutsch Unterricht. Das folgt anhand von Lernbüchern, in denen Bilder und Schrift z.B. den menschlichen Körper erklären. So lernen sie einem Arzt zu erklären, wo ihre Schmerzen sind.

Gleichzeitig lernen die Unterrichtenden, die Sprache des Herkunftsland. Alle Beteilgten sind mit viel Spass und Freude dabei. Wer sich daran gerne beteiligen möchte, der kann sich bei Jutta Deppe Tel. 440 melden. 

Letzte Änderung am Donnerstag, 19 November 2015 19:11
×

Datenschutzerklärung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung