Montag, 14 Januar 2019 19:44

Sternsinger Aktion 2019 in Thüle

„UREP - Wir gehören zusammen“ – Sternsinger Aktion 2019 in Thüle


Eigentlich bleibt nur zu sagen: Danke! Für so viel Engagement, für aktive Teilnahme, für Begleitung, für Mitmachen, für Organisieren, für Unterstützen, für Vorbereiten, für Dabeisein; aber dann würde die kleine Geschichte rund um die diesjährige Sternsinger Aktion fehlen. Hier also kommt der dazugehörige Bericht:
Das Jahr neigt sich dem Ende und die Vorbereitungen im Pfarrgemeinderat für die Sternsinger Aktion starten. Große Unterstützung kommt wie in jedem Jahr von Frau Thiemeier, die die Kinder im Religionsunterricht in der Grundschule mit dem diesjährigen Projekt vertraut macht: Wir gehören zusammen – In Peru und weltweit. Besonders geht es diesmal um Kinder mit Behinderungen.
Beim Vorbereitungstreffen schauen alle gemeinsam den Film mit Willi Weitzel, der das jeweilige Sternsinger-Projekt vor Ort besucht hat und davon auf seine verständliche, angenehme Art berichtet.
Irgendwie war das Treffen allerdings anders als sonst die Jahre. Es war der gleiche Raum, viele bekannte Gesichter unter den Kindern, der Ablauf den meisten Teilnehmern bekannt, der Film wieder spannend und mitfühlend, und dann die Aufnahme der Kinder in die Listen. Und da stellte sich die Veränderung heraus: es waren schon wieder mehr Kinder als in den Vorjahren, die mitmachen wollten. 46 Kindernamen standen anschließend auf der Liste. Nach kurzer Kontrolle war klar: es mussten weitere Umhänge genäht und neue Sterne gebaut werden. Dafür fanden sich schnell die kreativen Helfer.
Die Gruppeneinteilung haben die Kinder bei der Anmeldung schon selbst erledigt. Diesmal konnten einige Routen kleiner gemacht werden; nach dem Motto: viele Kinderbeine, kleinere Wege. Auch die alten Gruppen-Begleiter waren sofort wieder bereit mitzumachen und neue Begleiter stellten sich ausreichend zur Verfügung.
Die Organisation war gestartet und jeder wusste, was zu tun war.
Die Messdiener in dem Aussegnungsgottesdienst sorgten für kurze Verwirrung, da sie aus dem Land „Peru“ in einem Buchstabensalat „Urep“ machten. Dieses Durcheinander konnte Pastor Vorsmann aber schnell aufklären.
Leider meinte es das Wetter diesmal nicht ganz so gut mit den Sternsingern. Die Kronen und Umhänge zeigten sich allerdings wettertauglich und die Kinder erst recht. Überwiegend gab es eine herzliche Aufnahme in vielen Häusern und freundliche Menschen an den Türen, eine große Spendenbereitschaft für das Projekt und viele Süßigkeiten für die Kindermühen. Eine große Menge von den Süßigkeiten haben die Kinder dann auch wieder weiter gespendet für die Tafel in Salzkotten. Für das Projekt in Peru kam nach dem ersten Zusammenzählen bereits eines Summe über 4.000 € zusammen. Und wenn sich dann die Kinder verabschieden mit den Worten: „Und schreib mich schon mal auf für’s nächste Jahr…“ scheint wieder vieles richtig gelaufen zu sein.

Letzte Änderung am Montag, 14 Januar 2019 19:46
×

Datenschutzerklärung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung