Dienstag, 24 Juni 2014 02:00

Die sieben Freuden

Siebenfreuden011

Die sieben Bildstöcke aus dem Jahr 1679, die seit 1932 südlich des Weges zur Kapelle stehen, hatten ursprünglichen ihren Platz an der Straße zwischen Verne und Salzkotten. Sie wurden vom Paderborner Fürstbischof Ferdinand von Fürstenberg (1661-1683) gestiftet und wurden bei der Kleinen Liebfrauentracht, einer Anfang der siebziger Jahre eingestellten Prozession, besucht. Sie stehen in der alten westfälischen Tradition der Sieben Fußfälle, Vorform auch des Kreuzwegs. Das Bemerkenswerte der Verner Stationen ist ihr Titel. Statt der geläufigen Sieben Schmerzen sind es die Freuden Mariens, die in den modernen Sandsteinreliefs in den Nischen der Stationshäuschen dargestellt sind:

  1. Menschwerdung des Sohnes Gottes
  2. Gnadenreiche Geburt Jesu Christi
  3. Ankunft der Weisen
  4. Siegreiche Auferstehung Jesu vom Tode
  5. Glorreiche Himmelfahrt des Heilands
  6. Herabkunft des Heiligen Geistes
  7. Glorreiche Aufnahme der Mutter Gottes
Letzte Änderung am Montag, 18 August 2014 21:00
×

Datenschutzerklärung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung