Kirchengeschichte

Sonntag, 26 Oktober 2014 12:00

Kirchengeschichte Franziskus-Xaverius

kirche vor der renovierung

Die Gründungszeit unserer Kirchengemeinde geht auf das Jahr 1777 zurück. Fürst-bischof Wilhelm Anton von Paderborn gab die Erlaubnis zum Bau einer kleinen Kapelle. Es war ein Fachwerkbau. Ab 1777 wird von einem Gottesdienst durch die Geseker Patres berichtet. Es war aber nur ein eingeschränkter Gottesdienst möglich. Ab 1782 wurde hier regelmäßig Sonntagsgottesdienst gehalten.

Die Mutterkirche von Verlar war aber weiterhin die St. Martin-Pfarrkirche in Hörste. Schulvikar Tegethoff veranlasste im Jahre 1856 den Bau eines massiven Gebäudes. 1858 wurde das Kirchenschiff und der Turm aus den Gesekern Bruchsteinen (Kalksand-stein) fertiggestellt. Im Jahre 1884 erhielt die Vikariestelle Verlar das Recht der eigenen Vermögensverwaltung. Damit wurde der Ablösungsprozess von der Mutterkirche in Hörste eingeleitet. Vikar Josef Klenke führte im Jahre 1902 den zweiten sonntäglichen Gottesdienst ein und konnte im folgenden Jahr die erste Taufe in unserer Dorfkirche spenden. Seit 1908 wurde die Feier der Erstkommunion in der Filialkirche abgehalten und im Jahre 1920 bewegte sich zum ersten Mal die Fronleichnamsprozession durch das Dorf. Die Abpfarrung (Trennung) von Hörste wurde im Jahre 1922 gegen eine Ab-findungssumme in Höhe von 21.000 Mark genehmigt. Der Realwert betrug 350 Mark. Nunmehr fanden alle kirchlichen Feiern und Amtshandlungen in der Dorfkirche statt. Der Patron der Kirche ist der Hl. Franziskus-Xaverius.

Im Jahre 1932 wurde die Taufkapelle gebaut und der Durchbruch von der Sakristei zur Kanzel vorgenommen.

1955 bekam unsere Kirche 3 neue Glocken. Dazu wurde ein neuer Glockenstuhl im Werte von 1.950 DM errichtet. Insgesamt wurden 16.000 DM benötigt.

Es ist alles durch milde Gaben zusammengebracht worden. Es war für manche ein großes Opfer. Aber nun freut sich die Gemeinde über ihr gut funktionierendes Geläut.

In den Jahren 1962 bis 1964 wurde unsere Kirche von Außen und Innen renoviert. Zusätzlich wurde eine neue Sakristei gebaut.

Am 1. Juni 1978 fand die Umpfarrung unserer Kirchengemeinde statt. „Die Filialkirchen-gemeinde (Pfarrvikarie mit eigener Vermögensverwaltung) St. Franciscus Xaverius, Verlar, bisher der Pfarrgemeinde St. Martin, Hörste, zugehörig, wird in die Katholische Pfarrgemeinde St. Bartholomäus, Verne, „umgemeindet.“

In den Jahren 1978/79 fand eine weitere Renovierung unserer Kirche statt. Danach wurde der Kirchplatz gemeinsam mit der Stadt Salzkotten neu gestaltet.

Am 15. Februar 1987 wurde unser neues Pfarrheim eingeweiht. Für über 100.000 DM wurde Eigenleistung erbracht. Es dient den kirchlichen Vereinen und Verlarer Gruppen als Versammlungs- und Veranstaltungsort.

Am 1. Advent des Jahres 2005 wurde mit einem feierlichen Gottesdienst in der Scharmeder Schützenhalle die Errichtung des Pastoralverbunds Heder-Gunne-Lippe gefeiert. Zu diesem Verbund gehören die Gemeinden Verne (Mutterkirche), Holsen, Verlar, Mantinghausen, Thüle und Scharmede. Der Priestermangel und der Verlust des Glaubens in unserer Gesellschaft machen die Gründung von Pastoralverbünden notwendig.

Nach über 30 Jahren fand im Jahre 2010 eine notwendig gewordene Außenrenovierung unserer Kirche statt.

auenrenovierung 2010 bild 2

Die Innenrenovierung erfolgte im Jahre 2012.

innenrenovierung 2012 bild 2

Im Jahre 2013 wurde gemeinsam mit der Stadt Salzkotten der Kirchplatz neu gestaltet. Eine Brunnenanlage mit dem Hl. Franziskus und einer Sitzgruppe verschönern seitdem unseren Kirchplatz.

kirchplatzneugestaltung 2013 bild 1

Seit dem 29. Juni 2014 gehört die Kath. Kirchengemeinde St. Franziskus-Xaverius Verlar dem neu errichteten Pastoralverbund (Pastoraler Raum) Salzkotten an. Leiter des Pastoralverbundes ist Pfarrer Martin Beisler.

Verlar, Okt. 2014

Helmut Fischer

×

Datenschutzerklärung

Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung